11.SEPTEMBER GEDENKEN: 19.Jahrestag des Terroranschlags in New York

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 11.09.2020


die vereinigten staaten von amerika
anlässlich des 19
jahrestages der terroranschläge vom 11
september in den usa besuchen us
präsident donald trump und sein
herausforderer bei den
präsidentschaftswahlen joe biden den ort
shanksville im us-bundesstaat
pennsylvania das übrigens live bilder
und wir sehen ihnen damen auf der seite
den präsidenten nebst gattin also first
lady und in shanksville in pennsylvania
da hatten islamistische extremisten des
terrornetzwerks al qaida 2001 das vierte
flugzeug zum absturz gebracht nachdem
die anderen mitglieder des
terrorkommandos bereits zwei flugzeuge
in das world trade center in new york
und in ein weiteres ein weiteres in das
pentagon in washington gelenkt hatten
jährliche zeremonie anlässlich des
gedenkens an die fast 3000 todesopfer in
new york findet dieses jahr in mitten
der korona krise stadt anders als in den
jahren zuvor sollen heute nicht die
namen der getöteten vorgelesen werden
stattdessen haben die familien der opfer
aufnahmen von sich gemacht ein treffen
von hinterbliebenen wird es an der
gedenkstätte ground zero
dennoch geben auch das neue museum soll
erst mal seit beginn der korona pandemie
im märz wieder öffnen
wir schauen noch ein bisschen auf die
bilder ich werde sprechen jetzt mit
steffen schwarzkopf den präsidenten
sehen wir den der als demokratischer
präsidentschaftskandidat antritt ist
nicht da was heißt dass zeitversetztes
besuchen der stätte des geschehens ja
noch nicht da ist die richtige
formulierung joe biden war an diesem
morgen hier ortszeit in new york hat
dort an den feierlichkeiten an den
gedenkfeierlichkeiten teilgenommen wird
dann aber am nachmittag auch nach
pennsylvania reisen auch nach
shanksville reisen da haben die beiden
wahlkampfteams sehr viel wert darauf
gelegt dass sich dort die begegnung
nicht überschneiden von den beiden
kandidaten für die präsidentschaftswahl
ganz interessant pennsylvania
warum hat der us-präsident diesen ort
gewählt ich glaube auch weil
pennsylvania der bundesstaaten sehr
umkämpfter ist also ein im wahlkampf
ausgesprochen entscheidender joe biden
wird deshalb am nachmittag dort auch
dann hinreisen ganz interessant ist ein
weiterer punkt zu arbeiten hat für heute
den wahlkampf ausgesetzt ist laufen auch
keine wahlkampf spots im fernsehen
donald trump lässt wahlkampfs vor zwei
tagen laufen aber wird heute auch keine
wahlkampf termine wahrnehmen also da
hält man sich extrem zurück aber noch
einmal gestattet bestimmte die bilder
die natürlich jetzt hier auch in den usa
ausgestrahlt werden natürlich vom
gedanken wie und was kommt bei den
wählern am besten an
natürlich dass einerseits das was donald
trump versuchen wird an bildern an
worten nach amerika oder in amerika
hineinzutragen in den usa wie
wie präsent ist denn dieses thema nine
eleven
also es ist immer noch sehr präsent
natürlich auch dadurch dass in new york
ground zero ein zentraler platz ist auch
für die amerikaner nicht nur um zu
trauern sondern auch um dort sich das
ganze vor ort anzuschauen und wenn man
mit den menschen spricht dann ist es
natürlich jetzt nicht mehr bei der
jüngeren generation extrem präsent aber
immer wieder wird er hier auch das thema
terrorismus gefahr von politischer seite
benannt also insofern sind die
erinnerungen da durchaus gegeben ich war
ja selbst mit der familie erst vor
wenigen tagen in shanksville wo jetzt
auch der us-präsident auch sehr großes
interesse von den menschen dort
hinzukommen sich den ort des geschehens
anzuschauen dort auch ins
besucherzentrum zu gehen die geschichte
von damals sich noch mal vor augen zu
halten also ich glaube die amerikaner
beschäftigt das heute vielleicht nicht
mehr ganz so stark wie vor fünf oder
zehn jahren aber es ist mit sicherheit
eingebrannt ins gedächtnis der usa

0 Kommentare

Kommentare