Corona-App - nützt sie was? RKI zieht eine erste Bilanz | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 18.04.2020


die erwartungen des robert koch
instituts zu seiner neuen daten spende
app wurden bei weitem übertroffen
10.000 teilnehmer seien für die
auswertung schon nützlich hieß es letzte
woche mittlerweile spenden täglich rund
400.000 menschen daten ihrer fitness
armbänder und smart watchers die erste
bilanz des rk ii nach den
osterfeiertagen positiv das ist wirklich
ein unglaublicher erfolg
und dafür möchte ich mich bedanken das
ist wirklich großartig wie sie uns
unterstützen und wir werden diese
informationen sehr sinnvoll auswerten
die geräte messen daten wie den ruhepuls
oder wie aktiv man ist so könnte ein
zusammenhang mit möglichen corona
symptomen errechnet werden
in den usa haben forscher in einer
studie so einen zusammenhang mit der
grippewelle nachgewiesen
die nachfrage nach der rk app war
zunächst so groß dass es immer wieder
fehlermeldungen gab aus fachkreisen wird
kritisiert dass sich die technische
verarbeitung der daten nicht nachprüfen
lassen und wie gut diese auf den servern
etwa vor hackern gesichert sind
wenn vertrauliche daten in fremden
händen sind kann man davon ausgehen dass
dieser verlust nie wieder umkehrbar ist
von daher zunächst ist vorsicht angesagt
und später dann gewissermaßen
schadensbegrenzung das wäre in der
situation in der wir ja auch vertrauen
aufbringen müssen und auch sollen
sicherlich fatal
laut robert-koch-institut werden die
daten entsprechend der gesetzlichen
vorschriften verarbeitet ohne direkte
zuordnung von wem sie kommen in einigen
wochen sollen erste ergebnisse der daten
spenden ausgewertet sein

0 Kommentare

Kommentare