KRANKENHAUS IN BIELEFELD: Arzt soll Patientinnen betäubt und vergewaltigt haben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 23.09.2020


ein arzt in bielefeld ist wegen des
verdachts der vergewaltigung in
mindestens drei fällen festgenommen
wurden
nach bisherigen ermittlungen soll der 32
jährige im vergangenen jahr patientinnen
am evangelischen krankenhaus bethel
betäubt vergewaltigt und sich bei den
taten selbst gefilmt haben
die klinik hatte ihn in diesem frühjahr
bereits freigestellt weil er bei einer
mrt-untersuchung unzulässige medikamente
verabreicht hatte allerdings sei man
nicht von einer schweren straftat
ausgegangen so das krankenhaus der
verdächtige sitzt nun in
untersuchungshaft
sie können sich vorstellen dass diese
nachricht wie eine schockwelle durch
unser haus gegangen ist
die schweren vorwürfe gegen einen
ehemaligen mitarbeiter unseres hauses
für die es offensichtlich eine große
beweislast gibt macht uns schier
fassungslos
unsere ganze sorge gilt den opfern und
den geschädigten wir hoffen insofern auf
eine schnelle auf eine umfassende
aufklärung und werden unsererseits die
staatsanwaltschaftlichen ermittlungen in
jedweder form unterstützen
wir wissen dass diese tatvorwürfe bei
vielen große verunsicherungen und ängste
hervorrufen das bedauern wir sehr
leider sind uns zum aktuellen zeitpunkt
keine weiteren informationen zum derzeit
laufenden verfahren bekannt und wir
bitten in diesem zusammenhang um ihr
verständnis wenn wir zu diesem sehr
frühen zeitpunkt zum laufenden verfahren
keine weiteren informationen geben
können geben dürfen
vielen dank

0 Kommentare

Kommentare