VIRTUELLE KONZERTE: Pop-Elite spielen im Wohnzimmer und sammeln Millionenspenden

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 19.04.2020


wer sie live sehen möchte muss für
gewöhnlich tief in die tasche greifen
doch in der korona krise zeigen die
rolling stones sowie viele andere
megastars dass menschen vor profite
gehen mit virtuellen auftritten bedanken
sich showgrößen wie billig oder stevie
wonder bei den vielen helfern die in der
pandemie nicht zu hause bleiben können
es sind seltene einblicke in die
wohnzimmer
aber auch in die gärten der stars wie
elton john etwa schmettert seinen hit
i'm still standing auf der heimischen
terrasse
[Musik]
organisiert hat das virtuelle
benefizkonzert unter anderem lady gaga
zusammen mit der hilfs bewegung global
citizen hatte die sängerin in kürzester
zeit eine beispiellose starbesetzung
zusammengetrommelt doch bei dem
achtstündigen im internet event ging es
nicht nur um musik
oprah winfrey beispielsweise richtete
sich mit einer bitte an die politik
wir müssen sicherstellen dass die
regierungen auf der ganzen welt jetzt
aktiv werden und dem medizinischen
personal die ausrüstung und die mittel
zur verfügung stellen die sie benötigen
die spenden kommen der
weltgesundheitsorganisation zugute noch
während der show verkündete moderator
jimmy kimmel das bereits 50 millionen
dollar zusammengekommen sein
us-präsident trump hatte zuvor den stopp
der us zahlungen an die whu verkündet er
warf der organisation unter anderem
missmanagement und einseitigkeit
zugunsten chinas vor
das brisante thema kam bei dem event
allerdings nicht zur sprache
im vordergrund standen vor allem
danksagungen und viel ablenkung mit true
spendenden liedern
[Musik]

0 Kommentare

Kommentare