HOCHWASSERSCHUTZSYSTEM MOSE: Venedig setzt die umstritten Schutzanlage das erste Mal ein

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 03.10.2020


im kampf gegen überschwemmungen hat
venedig am dritten oktober erstmals
seine umstrittene hochwasserschutzanlage
mose eingesetzt insgesamt wurden 78
bewegliche barrieren in der
italienischen lagunenstadt installiert
sie sollten aufgestellt werden wenn das
hochwasser 130 cm erreicht auf dieses
level sollten die wassermassen laut
vorhersagen um die mittagszeit steigen
ohne die beweglichen unterwasser dämme
könnten die überschwemmungen die halbe
stadt fluten die schutzanlage ist durch
korruption bauverzögerungen und immer
größere kosten in verruf geraten muss
sollte ursprünglich bereits 2011
fertiggestellt sein die kosten sind von
geplanten 1,8 milliarden euro auf
mittlerweile 5,5 milliarden euro
gestiegen und das wird noch immer an dem
schutzsystem gearbeitet

0 Kommentare

Kommentare