KONFLIKT UM BERG KARABACH: Verzweifelte Frauen warten in Kellern auf das Ende der Kämpfe

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 14.10.2020


offiziell herrscht im konflikt um
berg-karabach waffenstillstand nach nur
wenigen tagen gingen die kämpfe zwischen
armenien und aserbaidschan trotzdem
weiter also bayern macht keine angaben
über militärische opfern eigenen reihen
der karabach sprach am 11 oktober von 45
weiteren toten auf seiner seite
diese frauen den berg karabach
us-hauptstadt die panne kehrt hatten der
kurzen waffenruhe ohnehin nicht getraut
sie blieben seit beginn der kämpfe ende
september in ihrem versteck einem grauen
dreckigen keller tagein tagaus ihre
männer söhne und enkel warten nicht auf
sie sie wurden ins militär berufen rita
gregorian hat ihren mann im ersten krieg
in den 90er jahren verloren und fürchtet
jetzt um ihre anderen verwandten
mein schwiegersohn wurde eingezogen auch
mein enkel wurde zwangsverpflichtet er
ist gerade 20 geworden als der krieg
begann
wohin sollte ich auch gehen wenn meine
verwandten hier sind so wie diese frauen
verstecken sich hunderte einwohner von
skip anna kehrt die angst ist pausenlos
da doch auch wut und hass für die
gegenseite was ich fühle wenn einer von
denen hier bei mir wäre würde ich ihn
strangulieren ganz ohne waffe am 27
september startete aserbaidschan eine
offensive um der karabach zu erobern
unterstützt von der türkei die von
armeniern bewohnte region hat sich in
der postsowjetischen 1991 als
unabhängiger staat deklariert und
regiert sich seitdem autonom nach dem
völkerrecht gehört sie jedoch weiterhin
zur muslimischen aserbaidschan wie zu
zeiten der udssr

0 Kommentare

Kommentare