Dorfbewohner wehren sich gegen Rückbau von Bahnübergang | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 17.10.2020


in zukunft soll hier die hesselberg
bahnfahren einmal pro stunde hinter dem
bahnübergang in richtung hainsfarth
steht dann ein fragezeichen
für den bürgermeister geht das gar nicht
dieser meinung sind anscheinend auch
viele heinz vater 900 dorfbewohner haben
unterschrieben
das sind 80 prozent aller
wahlberechtigten den hauptverkehr durch
das haupt dorf zu leiden vorbei an einem
kindergarten ist für mich absolut
unverständlich kritik west richtung
bedingen
schon jetzt müssen die autos mitten
durchs dorf doch die anwohner und der
bürgermeister befürchten dass sie
künftig abbiegen und direkt am
kindergarten vorbei müssen die
besitzerin der bahnstrecke die bayern
waren betont hingegen welche bedeutung
die schließung des übergangs hat wir
haben hier mehrere bahnübergänge die die
fahrzeiten der züge verlängern
die fahrgeschwindigkeiten der züge
runterbremsen und dann natürlich die
gesetzliche forderung dass wir
bahnübergänge generell sicherer machen
sollen und müssen bislang gibt es im
dorf noch drei bahnübergänge sollte der
übergang in der mitte geschlossen werden
gibt es zwar noch die beiden anderen
aber der verkehr würde dann auf anderen
straßen als bisher durchs dorf rollen so
die befürchtungen der heinz vater der
bayern waren chef versteht die hitzige
diskussion nicht meinungen uns leicht
und unter umständen und dies und jenes
das führt uns nicht weiter wir brauchen
ergebnisse
dabei gibt es die schon denn das
zuständige staatliche bauamt in augsburg
hat schon vor wochen klargestellt den
verkehr über das orts straßennetz von
hines ward abzuleiten ist aus unserer
sicht weder verkehrsgerecht noch ort
verträglich heißt die zuständige behörde
hat gar nicht die absicht den verkehr
zum kindergarten umzuleiten
sucht alternativen eine
machbarkeitsstudie ist in arbeit
doch die fronten scheinen längst
verhärtet wir wollen nur einfach und
sind drei zugängen von wo von unseren
darauf raus gehen einfach behalten weil
das einfach den verkehr in st und es hat
sie über jahrzehnte lang bewährt klar
ist wenn es keine einigung gibt geht es
mit dem ausbau des bahnverkehrs auf dem
land auch künftig nur langsam voran

0 Kommentare

Kommentare