IMPFSTOFF-FORSCHUNG: hat Nikotin eine schützende Wirkung gegen Corona?

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 23.04.2020


wer raucht gehört zur corona
risikogruppe so heißt es allgemein doch
auf einmal könnte es genau andersrum
sein
laut mehreren studien erkranken weltweit
nur sehr wenige raucher an cupid 19
zwischen 1,4 und 12,5 prozent
französische forscher vermuten nun dass
nikotin die vermehrung der virus zellen
bremsen und somit eine schützende
wirkung gegen das virus haben könnte
die hypothese ist dass nikotin an zellen
rezeptoren anhaftet die von corona virus
genutzt werden und damit die anhaftung
des virus verhindert sagt professor jean
piaget vom französischen institut
pasteur test soll nun gewissheit bringen
mit hilfe von nikotinpflastern dennoch
bloß nicht zum tabakladen rennen waren
die forscher denn rauchen gefährdet die
gesundheit hilft nikotin also gegen
korona nein glauben andere forscher vor
allem ein test aus china zeigt dass
raucher oft schwerer an coop 19
erkranken als nichtraucher die hoffnung
im kampf gegen das virus liegt nun vor
allem in einem impfstoff weltweit wird
danach geforscht
in mainz wird zum ersten mal in
deutschland ein impfstoff klinisch
getestet zunächst an mehreren hundert
gesunden menschen sollte diese erste
phase erfolgreich sein wird weiter
getestet dann an mit cupid 19 erkrankten
personen
man wird nachsehen ob der stoff
tatsächlich eine spezifische
immunreaktion hervorruft und markieren
ebenso erheben ob verträglichkeits
probleme auftretenden impfstoffe können
manchmal vorübergehendes und wohl sachen
rücken an der einstichstelle wenig dinge
hervorrufen sollte diese erste phase
erfolgreich sein wird weiter getestet
dann an mit cupid 19 erkrankten personen
es besteht also hoffnung dass es bald
einen impfstoff gegen das virus geben
könnte allerdings frühestens im
kommenden jahr so die forscher des paul
ehrlich instituts

0 Kommentare

Kommentare