Ungeahnte Tücken: Der Bierautomat und das Amt | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 21.11.2020


bierverkauf in der fränkischen schweiz
ist absolute vertrauenssache
bei äpfeln und birnen von
oberfränkischen streuobstwiesen ebenso
geld in die kasse alles gut um es
wirklich wirklich gut zu machen bietet
der chef der nickel point bretzfeld im
landkreis forchheim
zusätzlich zum corona to go verkauf von
fränkischen spezialitäten die schäufele
und trippler mitglieder auch etwas an
damit der braten so richtig rutscht
nicht mit dazu besser wie ein echtes
fränkisches landbier davor dazu danach
wie man das ist doch schön wenn man
trotzdem in der fränkischen spazieren
gehen können weiß wo man anlaufstelle
hat und sich frisches bier holen kann
moderne technik in einem separat
abgeschlossenen raum durstige kehlen mit
feinstem landbier versorgen voll digital
12.000 euro teuer
dafür mit lesegerät für personalausweis
oder führerschein jedenfalls voll
jugendschutz konform
eigentlich
was folgt ein gigantischer
verwaltungsakt des zuständigen
landratsamtes und ein eingreifen der
staatsgewalt gestanden und dann war der
ungefähr 45 monat in betrieb gewesen und
dann aber irgendwann einmal besuch
gericht vom landratsamt weil die der
meinung waren dass der automat in
gewerblich genutzten raum stehen muss
und so das ganze eigentlich angefangen
haben zwischendrin 50 verschiedene
polizeistreifen dort hat die am alex
sagte automatisch absolut rechtens ist
all das erkennung drin ist kommt kein
jugendlicher an pierer
5000 euro hat er noch der umbau für den
eigenen automatenraum gekostet und das
alles weil es seit drei jahren im
jugendschutzgesetz § 9 steht dass ein
verkaufs automat für alkoholische
getränke in einem separaten gewerblich
genutzten raum stehen muss insgesamt
17.000 euro und einen haufen ärger um
ein paar flaschen bier zu verkaufen
der verein genussregion versteht das
vorgehen der verwaltung nicht sofort
jemand schicken
das wären gute stil hallo man kommt an
einen tisch reden noch mal drüber
also vielleicht 1 milliarde dazu und
dann löst man das aber gleich die große
keule theorie und es blockiert fallen
ihnen auch die anderen die gleiche gute
gedanken haben das landratsamt in
forchheim wollte sich dazu nicht äußern
fahren abgeschlossen punkt wie
allerdings der brauer über den automaten
fast 1000 kästen bier verkaufen soll bis
sich die investition rechnet dafür ist
die verwaltung nicht zuständig

0 Kommentare

Kommentare