VULKAN-AUSBRUCH: Neue Entdeckung – So unglaublich gut sind die Toten von Pompeji erhalten

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 21.11.2020


vor fast 2000 jahren wurden diese beiden
menschen getötet dass ihre überreste
noch heute so gut zu erkennen sind liegt
in der geschwindigkeit mit der sie der
vulkanausbruch erwischte mit bis zu 700
stundenkilometern brachte eine
sogenannte pyroklastischen strömen aus
asche und gas eine ganze stadt zum
erstarren 23 kilometer südöstlich von
neapel wo einst die antike römische
stadt pompeji 13.000 menschen beherbergt
haben archäologen bei einer ausgrabung
zwei neue opfer des vesuv ausbruchs im
jahr 79 nach christus entdeckt
die beiden opfer die in den letzten
tagen gefunden wurden sind ein
unglaubliches und außerordentliches
zeugnis von jenem morgen des 25
oktober an dem der ausbruch stattfand
diese beiden opfer suchten vielleicht
zuflucht als sie um neun uhr morgens von
der puro klassischen strömung weggespült
wurden als die ausbruchs wolke pompei
erreichte den höher gelegenen teil der
stadt vollständig zerstörte und alle die
sich ihr in den weg stellten tötete
einer der männer war den forschern
zufolge beim vulkanausbruch etwa 30 bis
40 jahre alt und trug einen wollmantel
er habe also einen hohen status gehabt
der zweite sei zwischen 18 und 23
gewesen er habe eine tunika getragen und
eine reihe zerdrückte wirbel gehabt was
darauf hindeute dass er wahrscheinlich
ein sklave war der schwere arbeit
verrichten musste

0 Kommentare

Kommentare