Ramadan im Zeichen von Corona | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 23.04.2020


sonst ist der kühlschrank bei nadine ag
zu beginn des ramadans randvoll die
29-jährige lädt normalerweise zum
fastenbrechen mit datteln bis zu 20
personen 1 gegen korona ist das nun
anders
ja das fällt leider dieses jahr weg ich
versuche es trotzdem sehr festlich zu
gestalten auch wenn es halt nur nur
quasi für uns drei und der tochter
schmückt das aus bosnien stammende paar
nun die wohnung sie fassten trotzdem
gebetet wird im schlafzimmer stadt in
der moschee gemeinschaft die gibt es
dieses jahr nur in form von video
gesprächen wieder kann viel ersetzen
jedoch einfach diese nähe die man
miteinander hat die energie die man dann
spürt von den anderen
das kann man nicht ersetzen für die
imame ist dieser fastenmonat anders in
der moschee der türkisch-islamischen
union ditib in münchen sendling wird der
gebetsruf ins internet gestreamt und zum
ersten mal per lautsprecher in niedriger
lautstärke einmal täglich auch nach
draußen übertragen
beim gemäht ist der imam dann alleine
auch das eine neue situation man kommt
hier zusammen mit dem imam mit den
freunden mit den bekannten da wird man
hier gemeinsam hier im gws raum bieten
aber wenn wir hier den gebiss haben so
alleine verlassen anschauen dass es
schon sehr herzschmerz dabei ein klein
wenig hoffnung haben die gläubigen dass
die bis ende des ramadans am 23
vielleicht doch noch eingeschränkt
zusammenkommen können

0 Kommentare

Kommentare