ANGST VOR PLEITEWELLE: Lokale Konsumgutscheine und Sonntagsöffnung sollen Kauflaune ankurbeln

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 25.04.2020


viele betriebe stehen wegen der korona
krise mit dem rücken zur wand
wirtschaftsverbände drängen die politik
zu einem fahrplan für einen neustart und
zu individuellen hilfen verbraucher der
einzelhandel fühlt sich dabei
benachteiligt vor allem gegenüber der
autoindustrie und fordert deshalb jetzt
konsumgutscheine wir sind auch gegen
einseitige unterstützung für ausgesuchte
wirtschaftszweige
wenn allein über abwrackprämien
diskutiert wird dann muss logischerweise
auch über konsumgutscheinen nachgedacht
werden weil großveranstaltungen und
gastronomie fehlen sei die
konsumstimmung die schlechteste seit dem
zweiten weltkrieg die gelte es
anzukurbeln
wir dringen deshalb stark auf eine
ausweitung der öffnungszeiten
wir brauchen dringend eine corona
verordnung die und die sonntagsöffnung
ohne anlass bezug erlaubt also ohne die
bindung an ein event auch wenn die
wiedereröffnung von geschäften mit einer
fläche von höchstens 800 quadratmetern
erleichterung bringt viele
handelsunternehmen dürften vorerst
weiterhin nicht verkaufen und so bis zu
100.000 firmen die pleite

0 Kommentare

Kommentare