RAZZIA IN BERLIN: Schmelzofen sicher gestellt – Wurde hier die gestohlene Goldmünze eingeschmolzen?

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.12.2020


das wird auch nicht alle tage bei einer
razzia sichergestellt ein schmelzofen
beamte ziehen ihn aus einem
juweliergeschäft in berlin dazu
gefälschte münzen pressen und walzen die
als fälscher werkzeug bekannt sind und
jede menge bargeld
120 einsatzkräfte rückten am morgen im
stadtteil neukölln aus durchsuchen 14
juweliere und wohnungen anders für die
heutigen durchsuchungsmaßnahmen sind
ermittlung der staatsanwaltschaft berlin
wegen des verdachts der gewerbsmäßigen
geldfälschung und der gewerbsmäßigen
hehlerei
das verfahren richtet sich gegen acht
tatverdächtige im alter zwischen 14 51
jahren die jagd nach der goldmünze aus
dem bode-museum 2017 wurde sie gestohlen
mehrere täter aus dem clan milieu
verurteilt nur vom gold fehlte bisher
jede spur
der verdacht die diebe haben die big
maple leaf eingeschmolzen aus 100
kilogramm gold viele kleine goldmünzen
gemacht in den juweliergeschäften
könnten diese gewaschenen münzen
illegalerweise in umlauf gebracht worden
sein
das bargeld geht dann über die
juweliergeschäfte zurück zu den
kriminellen aber wir sehen ein anderes
einsatz ist wollte schon sehr deutlich
dass wir bei der organisierten
kriminalität ist man mit einer
maschinerie zu tun haben ja sind nicht
zwei drei leute die irgendwo einsteigen
und was mitgehen lassen sondern da
stecken ganz ganz viele leute ein großes
netzwerk dahinter diesem netzwerk ist
die polizei offenbar einen schritt näher
gekommen eine person wurde in
handschellen abgeführt ob die razzia
tatsächlich rückschlüsse auf den
verbleib der 3,7 millionen euro schweren
goldmünze gibt ist noch unklar
dazu muss erst mal das beweismaterial
analysiert werden
und davon hat die polizei jetzt einen
ganzen lkw voll

0 Kommentare

Kommentare