CORONA-CHAOS IM SCHNEE: Ansturm auf Bergregionen macht Polizei fassungslos

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 02.01.2021


einfach mal ein bisschen urlaub von
corona machen diese verlockende aussicht
hat heute so viele tagesausflügler in
den oberharz getrieben dass die beamten
irgendwann die zufahrten dichtmachen
mussten
denn weder polizei noch rettungskräfte
kam er durch teilweise ist es wirklich
schon chaotisch und aus diesem grund
müssen wir eben natürlich auch zu sehen
dass wir das möglichste tun um auch die
leute eben vor sich selbst zu schützen
hätte ich beinahe gesagt ähnliche bilder
auch im schwarzwald oder seit tagen
schon hier im taunus der große feldberg
einmal mehr wegen zuviel an trans
gesperrt viele familien ließen sich den
schnee spaß dennoch nicht verbieten auch
auf halber strecke kann man den papa
einseifen oder dem schneemann ordentlich
was auf die ohren geben und auch in
garmisch will man sich von den
gesperrten piste nicht die freien tage
vermiesen lassen wandern und rodeln
gegner und dass wir irgendwo zwischen
zweiter und tabelle hängen nicht für
jeden erkennbar ist natürlich sehr sehr
viel los auf dem fürstenberg auf also
ich glaube wenn es offen wer wäre
sinnvoll weil dann könnte man das auch
besser kontrollieren dass kontrollen
durchaus helfen können zeigt sich in
oberwiesenthal im erzgebirge in den
tagen nach weihnachten gab es hier über
100 bußgelder wegen verstößen gegen die
korona regeln die folge wer an diesem
wochenende den lift für seine kleinen
spielte machte dies ziemlich alleine
wenig los auch an den küsten hier half
das wetter wie hier in dagebüll an der
nordsee die temperaturen so friesisch
frisch dass sich nur wenige
tagestouristen begeistern konnten für
den speziellen charme eines windigen
nordsee spaziergangs

0 Kommentare

Kommentare