CORONAVIRUS: Analyse zeigt extrem hohe Ansteckungsgefahr im Großraumbüro

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 28.04.2020


diese prüfungen südkorea findet unter
freiem himmel statt
grund dafür und für die umfangreiche
schutzkleidung sind die
präventionsmaßnahmen gegen das neuartige
coronaviren nur einige wochen zuvor
hätte diese prüfungen einen größeren
saal stattgefunden
doch wie schnell sich das virus hierbei
hätte ausbreiten können zeigt ein
vorfall aus der südkoreanischen
hauptstadt seoul in einem großraumbüro
in einem hochhaus gab es am 8 märz 2020
einen bestätigten corona fall nur einen
tag nach dem positiven testergebnis am 9
märz wurde das gebäude geschlossen und
die bewohner und alle angestellten
insgesamt 1143 menschen getestet
das ergebnis im gesamten gebäude gab es
97 positive fälle 94 infizierte waren
kollegen aus den großraumbüro
das zeigt dass gruner virus kann sich
vor allem in großraumbüros rasant
ausbreiten
das bestätigt auch die analyse des
centers wurde sie es control and
prevention einer behörde des us
gesundheitsministeriums die den fall in
dem großraumbüro in soul untersucht hat
mit diesem hintergrund scheint es sehr
wahrscheinlich dass auch weitere
prüfungen wie diese ins all
auch in zukunft mit viel abstand
schutzausrüstung und möglicherweise
unter freiem himmel stattfinden müssen

0 Kommentare

Kommentare