TRAURIGE SINGLES: Wie man in der Single-Hauptstadt Regensburg durch die Corona-Pandemie kommt

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 29.01.2021


regensburg das bayerische städtchen ist
deutschlands single hauptstadt 150
tausend einwohner 57 prozent davon leben
alleine und in den nächsten wochen wird
das vermutlich auch erst mal so bleiben
das ist schon sehr schwierig würde ich
sagen weil beim einkaufen spricht weil
wir auch keine wachen folgen mit maske
ist es natürlich schwierig so es ist
tatsächlich alles eine sache möglichst
im medium müsse die 23 jährige alina ist
seit drei jahren single patrick 21 seit
zwei jahren ohne feste beziehung der
regensburger hat seit kurzem eine eigene
wohnung frauen kennenlernen im lockdown
eine möglichkeit dafür bieten dating
seiten im internet tatsächlich nicht
wirklich um eine beziehung wirklich zu
suchen ohne unglücklich zu denken
sondern er wirklich um trotzdem zu
kommunizieren
irgendwie vielleicht doch eine
möglichkeit zu haben einfach mit
jemandem kontakt zu haben und vielleicht
wird ja doch mehr draus aber besonders
romantisch wird das erste date derzeit
eher nicht cafés und gas haben zu
draußen frieren die damen und überhaupt
abstand und maske beim ersten
kennenlernen weil wenn man sich noch nie
vorher gesehen hat und sich dann direkt
mit maske sieht da ist es schon komisch
wenn man dann noch kein vollständiges
bild hat von dem gesicht manchmal ist
ein unvollständiges gesicht besser als
gar keins überstürzen sollte man jetzt
trotzdem nicht so ganz viele menschen
auf sich selbst zurückgeworfen werden
ist man um jeden kontakt froh aber dann
sollte man natürlich immer genau auf
sein herz hören und auf seinem bauch was
braucht man was es einem wichtigen
beziehung und auch jetzt in der pandemie
keine kompromisse eingehen und was die
studenten stadt regensburg betrifft die
meisten single haushalte in deutschland
heißt nicht die stadt der einsamen
herzen
hier sind die menschen einfach am
jüngsten in bayern und achtung männer
es gibt einen frauenüberschuss

0 Kommentare

Kommentare