Munich Re zuversichtlich trotz Corona-Ausfallzahlungen | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 29.04.2020


die theresienwiese blatt heuer leer das
oktoberfest wurde abgesagt genauso die
olympischen spiele in tokio bei solchen
großveranstaltungen muss die munich re
als einer der wichtigsten versicherer
für entstandene schäden zahlen
zudem gibt es forderungen das
versicherer zum beispiel auch für
betriebsschließungen wegen corona
aufkommen sollen
obwohl dies in den policen oft
ausgeschlossen ist vorstandsvorsitzender
joachim wenning ist strikt gegen eine
solche änderung der verträge im
nachhinein retro aktive eingriff in
verträge ist mit rechtsstaatlichen
prinzipien unvereinbar er würde das
fundament von versicherung und damit den
fortschritt und wachstum nutzen schwer
beschädigen
denn fortuna war der weltgrößte
rückversicherer auf wachstumskurs
munich re hat im vergangenen jahr 2,7
milliarden euro gewinn erwirtschaftet
etwa die hälfte will der konzern nun an
seine aktionäre ausschütten
konkret heißt das pro aktie gibt es eine
dividende in höhe von 9 eur 80
entsprechend positiv äußern sich
aktionärsvertreter die münchener rück
steht ganz stark da die ist sehr solide
da ist ein fundament da die wirft so
schnell nichts um
aber natürlich ist ein solches jahr mit
einer pandemie dann auch ein jahr in dem
die ergebnisse dramatisch zurückgehen
sollte die dividende im nächsten jahr
tatsächlich wegfallen wäre es das erste
mal seit 50 jahren

0 Kommentare

Kommentare