Mehr Holz, mehr Grün für München | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 30.04.2020


noch befinden sich in der münchner
arabellastraße 26 ein altes
postverteilzentrum und ein asiatisches
restaurant in rund vier jahren soll hier
aber münchens erstes grünes hochhaus
stehen mit rund 1.800 pflanzen an der
fassade und 60 wohnungen teilweise
gefördert nach in münchen modell denn
grün kühlt und das wird gerade in
städten immer wichtiger die größte
leistung die die pflanzen eigentlich
schaffen ist die erhöhung der
luftfeuchtigkeit also ums gebäude herum
und dadurch verbessert sich das
mikroklima an projekten wie dem grünen
hochhaus hat man auch im münchner
baureferat großes interesse
mittlerweile gibt es sehr gute systeme
und das hat auch das projekt
nachgewiesen dass man mit einem
vertretbaren auch wirtschaftlichen
aufwand einfach so fassadenbegrünung
kann und die dann nachhaltig und auch
langfristig grün bleiben und nicht nur
grün soll gefördert werden sondern auch
holz so entsteht derzeit im münchner
nordosten die größte holzbau siedlung
deutschlands mit 5 170 wohnungen
zwar ist diese art zu bauen durchaus
teurer
die vorteile aber sagt das baureferat
überwiegend holz als werkstoff hat dann
einfach noch die qualität man kann sehr
gut vor fertigen das heißt sie haben
kürzere bauzeiten das heißt sie haben
weniger belastung jetzt im straßennetz
oder im verkehr
und am ende ist holzwerkstoff wo man
auch andere architektursprache wählen
und das war für uns auch wichtig eine
holz quote von 50 prozent für alle
neubauten in münchen wünschen sich
stadtrat und baureferat und das mit
einer entscheidenden bedingung für das
holz damit die häuser auch wirklich
nachhaltig und ökologisch sind
dass der radius sozusagen nicht mehr wie
400 kilometer sein soll also
nachwachsende rohstoffe sozusagen aus
der heimat holz und grün für die
architektin des grünen hochhauses in
münchen einer schlucht man geht es aber
nicht nur um ökologie und kühlung
[Musik]
die akzeptanz in der bevölkerung wächst
wenn das umfeld einfach positiv
gestaltet ist und dazu ist grün einfach
unheimlich gutes mittel und deshalb
müsse man in zukunft auch kleinere
wohngebäude begrünen und nicht nur grüne
hochhäuser bauen und das auch nicht nur
in münchen

0 Kommentare

Kommentare