CORONA-FASCHISMUS: Warum Tesla-Boss Elon Musk mal wieder richtig ausrastet

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 30.04.2020


tesla chef elon musk hat die in
kalifornien während der korona krise
geld den ausgangs beschränkungen
öffentlich als faschismus beschimpft bei
der telefon pressekonferenz zu den
quartalszahlen des elektro auto
herstellers beamten ihm wohl die
sicherungen durch den leuten zu sagen
dass sie ihr haus nicht verlassen können
dass sie dann festgenommen werden das
ist faschismus das ist nicht
demokratisch musk forderte gebt den
menschen ihre gottverdammte freiheit
wieder
die konferenz wurde danach abgebrochen
und erst einige minuten später
fortgesetzt in kalifornien gelten
ähnliche ausgangs beschränkungen wie in
deutschland
musk war es zuvor nicht gelungen für den
weiterbetrieb der tesla fabrik in
fremont bei san francisco eine
ausnahmegenehmigung zu bekommen

0 Kommentare

Kommentare