Corona-Pandemie: Sind die Schwachen die großen Verlierer? | Jezt red i | Diskussion | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 30.04.2020


corona pandemie sind die schwachen die
großen verlierer und unsere politischen
gäste sind zum beispiel carolina
trautner die bayerische staatsministerin
für familie arbeit und soziales herzlich
willkommen tage schön dass sie da sind
und wir freuen uns dass olic bei uns ist
er sitzt für die spd im bundestag und
ist der generalsekretär der bayern spd
ebenfalls herzlich willkommen
natürlich können sich alle wieder auch
online über die kanäle beteiligen wir
freuen uns über ihre wortmeldungen und
das machen sie zusammen mit franziska
eder
einen schönen guten abend auch von mir
sie können uns gerne ihre frage oder
ihre meinung schicken eine e mail an
jetzt rät br de oder sie kommentieren
den facebook live stream auf br 24
zimmern hat gerade die kinder schon
angesprochen seit über sechs wochen sind
die schulen zu auch die
kindertageseinrichtungen und das ist für
alle familien eine riesige
herausforderung ganz besonders für die
die arm sind nudeln müsli klopapier
larissa packt care pakete für familien
denen es am nötigsten fehlt
normalerweise gibt es hier im verein die
arche in münchen moosach täglich ein
kostenloses mittagessen für kinder und
jugendliche wegen corona dürfen sie nun
nicht mehr kommen stattdessen kommt das
essen zu ihnen nach hause
leiterin larissa rauter macht sich
trotzdem gedanken unsere küste sage das
thema hinsichtlich der weißlichen gewalt
weil wir sehr viele familien haben die
einfach auf beengten wohnraum wohnen das
heißt zu acht in der drei-zimmer-wohnung
oder zu zwölft in der vierzimmerwohnung
die können einfach nicht aus der
situation heraus da macht uns die größte
sorge ist letztendlich das darin eltern
einfach die hand ausrutscht
die erzieher und sozialpädagogen
versuchen so gut es geht den kontakt zu
halten
die tägliche hausaufgabenbetreuung
findet nun per video call statt war
längst nicht jede familie zu hause einen
laptop hat stellt die arche geräte zur
verfügung außerdem drehen die
mitarbeiterinnen selbst youtube videos
sie wollen für die kinder da sein
[Musik]
der einzige persönliche kontakt heute
mit distanz am zaun der garten steht
künftig stundenweise einzelnen familien
zum spielen offen
aber reicht das was muss getan werden
damit die schwachen der gesellschaft
während der pandemie nicht unter die
räder kommen
und jetzt schalten wir gleich mal in die
arche nach münchen moosach larissa jetzt
haben wir sie gerade schon kennengelernt
erstmal herzlichen dank für die tolle
arbeit
ich glaube das hat wirklich unseren
respekt verdient jetzt haben sie
natürlich momentan das problem dass die
kinder zu persönlich nicht zu ihnen
kommen können
was hören sie telefonisch wenn die sich
melden wenn dir anrufen wo drückt da
besonders der schuh genau also wir
hatten telefonisch zu jedem kind und
jugendlichen kontakt und bei vielen
familien ist einfach so die größte
herausforderung dass sie hat auf den
wohnraum leben
unsere kinder haben keine keinen raum wo
sie sich zurückziehen können um in ruhe
zu lernen
das heißt neulich hat ein mädchen gesagt
der raum an denen die ruhe hat ist die
toilette das ist einmal der fall bei
anderen familien ist der fall des
jugendlichen ist einfach nicht verstehen
warum sie zu hause bleiben müssen
die die trainer aus seinem rad die haben
extrem viel energie die sie nicht
loswerden können und dann passieren
sachen die auch nicht so der knaller
sind letztendlich und viele viele eltern
machen sie sehr sehr große sorgen
bezüglich der situation wie es
weitergeht war einige familien die im
niedriglohnsektor einfach angestellt
sind jetzt in kurzarbeitszeit sind und
bei denen reicht aktuell das geld auch
trotz unterstützung vom staat
leider nur für die miete das heißt die
leben von kindergeld und die haben sehr
sehr große sorgen und zum anderen ist es
auch so dass dass wir viele
alleinerziehende haben die einfach 24/7
mit ihren kindern beschäftigt sind das
heißt die melden sich dann und sind
dementsprechend auch fertig weil sie
einfach permanent nach ihrem kind gucken
müssen und keine zeit für sich haben
das ist ja jetzt machen sie ja
wahnsinnig viele in der arche sie
versuchen essen auch zu liefern sie
versuchen für die kinder trotzdem auf
distanz auch da zu sein
sie machen wie wir gerade so toll
gesehen haben diese youtube-videos sie
machen zu konferenzen und zu gucken dass
sie noch ein bisschen weiter lernen
können und ihre hausaufgaben machen
können was würden sie sich wünschen
welche unterstützung bräuchten sie
gerade was wäre jetzt so die richtige
strategie für sie in den nächsten 14
tagen
genau also einmal würden wir uns
wünschen dass für unsere kinder in
anführungszeichen dass sie zwei tage in
der woche wieder beschult werden bei
unsere angst ist einfach dass unsere
kinder abgehängt werden
wir haben kinder mit
migrationshintergrund die deutsche
sprache leider ein bisschen verlernt
haben weil sie zu hause ihre
muttersprache sprechen wir haben kinder
die nicht die technische voraussetzung
haben um homeschooling zu betreiben wir
haben eltern die damit überfordert sind
mit dem homeschooling deswegen werde es
schon mal eine tolle entlastung
zweitens wünschen wir uns dass eine task
force gebildet wird bestehend aus einem
interdisziplinären team
wo aber nicht nur theoretiker oder
träger vertreterinnen dabei sind sondern
leute aus der praxis die am kind dran
sind und die dann zusammen erarbeiten
und eruieren welche personen brauchen
welcher lebenssituation bestimmte
unterstützung wie sieht es bei den
alleinerziehenden auch so wie sieht's
bei den sozial benachteiligten aus wie
sieht es bei den obdachlosen aus genau
und der dritte punkt ist dass wir
aktuell den eindruck haben dass mehr
darüber diskutiert wird inwieweit
sportveranstaltungen unter bestimmten
voraussetzungen möglich gemacht werden
und frau trautner herr quatsch wie sie
sicherlich wissen kinder haben keine
starke lobby
deswegen müssen wir uns die politik mehr
über ihre lebenswelt sprechen frau tat
vielleicht fangen mit ihnen gleich
annehmen sowie das mikrofon das schöne
als zuständige ministerin also gibt es
eine möglichkeit solche einrichtungen
wie zum beispiel die arche vielleicht
ein bisschen früher wieder aufzusperren
unter umständen zwei tage drei tage die
woche da schon ein angebot bieten zu
können
zunächst mal möchte ich mich dem
dankeschön anschließen weil es ist
wirklich fantastisch hast die arche hier
leistet und diese unterstützung brauchen
die familien ganz ganz dringend alle
öffnungen die wir machen wollen und die
wünschen wir uns glaube ich auch beide
sehnlichst herr kollege
die hängen immer vom infektionsgeschehen
ab aber ich glaube gerade kleinere feste
gruppen das ist ja das gespräch der
ministerpräsident hat gestern noch
angedeutet dass er vielleicht jetzt
geprüft werden kann ob vielleicht zwei
oder drei familien gemeinschaftlich eine
gruppe bilden können hier die sozialen
kontakte der kinder wider
aufgenommen werden können und auch man
sich gegenseitig unterstützen kann das
wäre natürlich im hinblick auf die
angespannte situation schon eine riesen
erleichterung dass es ganz klar und wir
versuchen gerade die alleinerziehenden
ja jetzt zu unterstützen
nachdem sie die notbetreuung auch in den
kindergärten jetzt wahrnehmen können
sofern sie berufstätig sind gut larissa
wir können da noch nichts versprechen
aber zumindest das ist die politik daran
was halten sie von dieser forderung dass
man stärker auch so interdisziplinäre
teams bilden muss das wirklich politik
sich zusammen mit den betreuerinnen und
den betreuern zusammensetzt mit wirklich
allen fachgebieten um da bessere und
schnelle lösungen zu haben
ich finde das eine sehr sehr gute idee
ich hab selber ein expertengremium
einberufen das mich berät bei der
öffnung der kindergärten und der krippen
da sind leute dabei aus der kinder- und
jugendpsychiatrie weil ich der meinung
bin dass die kinder seelchen jetzt auch
das ganze verarbeiten werden müssen das
wird auf längere zeit uns noch begleiten
ich habe aber auch eine praktikerin
dabei nämlich eine die den kindergarten
leitet wirklich in münchen eine
einrichtung die jeden tag weiß was
passiert das ist mir auch ganz ganz
wichtig ich habe praktizierende
kinderärzte in diesem team
ich habe jemand vom landesgesundheitsamt
dabei und ja er so ergänzt sich das
ganze team aus fachleuten und wir
überlegen immer gemeinschaftlich was
heißt immer dass es neu gegründet dieses
gremium wir überlegen gemeinschaftlich
welche schritt ist sinnvoll sind und was
ist der praxis umsetzt wir werden auf
jeden fall die telefonnummer von frater
noch weiter geben dann können sie morgen
und donnerstag mal telefonieren
vielleicht kann man sich da auch noch
ein bisschen expertise holen herr gross
aber trotzdem noch mal zurück zur frau
weiter aus der arche hörnchen moser sie
hat gesagt was sie ein bisschen stört
ist dass wir zum beispiel darüber reden
jetzt die fußball-bundesliga wieder
anlaufen zu lassen aber vielleicht zu
wenig darauf achten was machen wir
eigentlich mit kindern in sozial
schwierigen umstände name da zu sehr ein
bisschen auf die wirtschaft geguckt und
zu wenig auf das kinder wohl also ich
bin sehr bei der frau retten sonst immer
bundesligaspiele geht ich halte das für
ein unding dass die deutsche fußball
liga jetzt darüber redet oder das ganze
land im stillstand ist und mit ganz ganz
anderen fragen beschäftigt ist dieses
also dem profifußball wieder anstoßen zu
wollen ich glaube wir müssen in
deutschland
das sind wir in sachen den
volksparteien ganz ganz einig im moment
über ganz ganz andere sachen reden
refrath er eben gesagt wir müssen
darüber reden wie wir allein erziehenden
müttern helfen wir müssen reden wie wir
das hinkriegen dass familien mit mit 34
kindern die in den großen städten wohnen
und nicht so wie bei mir am land sind am
haus der welt anfängt wie wir denen
helfen können
all diese fragen sind jetzt die fragen
dieser zeit und nicht die fragen ob
jemand eins zu null gewinnt oder nicht
aber muss man genauso auch ganz egal ob
von der csu von der spd auch ehrlich
sein man kann der frau im moment
natürlich noch keinen termin nennen man
kann auch nicht sagen ab dem sohn zu
finden soundsovielten könnte die arche
wieder komplett aussperren dass das ist
so
das wäre unseriös jetzt über termine zu
sprechen trotzdem halte ich auch für den
absolut richtigen ansatz das
interdisziplinär anzugehen in diesen
tagen sind virologen sehr sehr gefragte
menschen gehören natürlich auch sehr
genau hin was die virologen zur
situation sagen aber es können nicht
virologen allein sein die über die art
und weise urteilen und bestimmen wie wir
dieses land führen
deshalb sind solche expertengremien wie
bei ihnen im ministerium dies ja auch in
vielen vielen anderen institutionen in
vergleichbarer weise gibt eine ganz
wichtige institutionen dieser quatsch
eine frage noch mit der bitte um eine
kurze antwort ist es eine
bundesangelegenheit es gab in dieser
krise auch immer den vorschlag zum
beispiel für hartz iv empfänger und die
frau kümmert sich vor allen dingen auch
um familien die hartz 4 beziehen
dass man da zum beispiel für die kinder
kurzzeitig mal 100 euro drauflegt hätten
wir so was machen können hätte mir so
was machen müssen ja so was machen wir
auch wir nächste woche wieder in berlin
im bundestag heute war kabinettssitzung
weil sie eben frater über über essen
gesprochen hatten für die kinder das
kommt jetzt dass das geld aus dem
teilhabepaket für essen ausgegeben
werden kann was nicht vor ort
eingenommen wird sondern anderswo
gekauft wird oder schulz hat das finde
ich der vizekanzler
sehr treffend gesagt wenn sie mir den
satz noch erlauben was wir jetzt
ausgepackt haben ist die bazooka des
sozialstaats die ganz große kanone und
in solchen in solchen angelegenheiten
müssen wir nachsteuern und das tun wir
auch in
allen bereichen in denen dann hoffen wir
dass die besucher keinen streuverlust
hatte dass das geld auch dort ankommt wo
es wirklich gebraucht wird frau rauter
noch mal herzlichen dank und schöne
grüße an die arche und dankeschön für
die tolle arbeit und wir konnten jetzt
zumindest keinen termin nennen aber wir
gucken und wir bleiben auf jeden fall
dran und versuchen sie zu unterstützen
dankeschön wir bleiben aber gleich mal
beim thema wir haben nämlich ein thema
was eine videobotschaft in die gleiche
richtung weist nämlich von katrin und
fabian ein elternpaar aus münchen beide
arbeiten in nicht systemrelevanten
berufen haben kinder und das ist nicht
ganz einfach aber schauen sie mal hallo
ich bin katrin dass man man fabian wir
arbeiten beide vollzeit und unserem fall
40 stunden die woche im home office und
nebenbei betreiben wir uns in zwei
kinder einen kindergarten alter und was
wir uns fragen eine gruppe wurde bei den
ganzen lockerungen die jetzt
durchgeführt werden komplett vergessen
dass in die kinder das jetzt wieder im
buchladen auffahrt oder dass man sich
mit abstand von anderthalb metern im
park treffen kann
das kommt kinder nicht wirklich zugute
und wir fragen uns welche perspektive
kann man kindern wieder bieten und wo
kann man ihnen stück alltag zurück geben
so und jetzt hat nicht jeder
kindergarten und nicht jede kita wie es
manchmal glauben lassen wird 100 kinder
und mehr
es gibt ganz viele wie unseren der hand
hört mal zwölf kinder und die verteilen
sich auf drei räume und haben sogar drei
betreuer
wir denken uns es gebe eine menge
möglichkeiten wie man jetzt einen
kindergarten wie diesem wieder eine
perspektive einräumen kann zu öffnen und
sei es zum beispiel das wochenweise
abgewechselt wird dann werden es schon
nur noch sechs kinder vor ort wie gesagt
weit verteilt und eine menge betreuung
für diese kinder
warum vertrag kann ich wenigstens so
eine lösung gefunden
ja das ist wirklich nicht einfach noch
dazu wenn die zeit immer länger geht
also vertraut da kann es eine
insellösung geben für einzelne
einrichtungen
ich glaube wir müssen einfach
feststellen dass wir im moment noch in
einer phase sind in der wir eine
ausgangs beschränkung haben und solange
diese ausgangs beschränkung gilt ist es
einfach schwierig öffnen
in teilbereichen zu machen ich verstehe
sehr gut dass er
die kinder eine ganz ganz wichtige rolle
spielen und wenn man jetzt hinschaut und
sieht welche läden alle aufmachen dann
hat man das gefühl die kinder sind
vergessen aber das sind sie ganz ganz
sicher nicht und wir arbeiten ganz
intensiv daran wirklich ja an
stellschrauben drehen zu können das
wirklich feste kleingruppen so bald wie
möglich ja wirklich realität werden
können und sobald hier ja kleine gruppen
fest beieinander sind sei es jetzt eben
in dem schon erwähnten modell das
familien sich gegenseitig unterstützen
können oder vielleicht dann auch wenn
wir so langsam auch weiter ausweiten
können vielleicht eine tagespflege auch
wieder öffnen kann dann sind es kleine
gruppen die fest definiert sind und da
können wir auch ein infektionsgeschehen
wenn es passieren sollte auch immer
nachverfolgen und das ist ganz ganz
wichtig lernen sie uns doch auf wie oft
sprechen sie das ministerium also was
sind da die zeithorizonte ab wann wird
zum beispiel über die nächste mögliche
lockerung gesprochen
das entscheiden wir natürlich in
abhängigkeit von dem was
ministerpräsidentin der mpk mit der
kanzlerin stück weit auch vor gibt da
kann ich auch nicht vorgreifen wir
beobachten deshalb wirklich woche auf
woche und haben schon ein konzept in der
schublade liegen wie wir uns vorstellen
können dass wir das dann in angriff
nehmen weil ich weiß natürlich gerade
eltern die im home office zu hause
arbeiten die sind extrem belastet und
home office für so lange zeit ist per se
schwierig man merkt dass den eltern auch
hier irgendwann der kontakt zur zum team
fehlt in der firma ist es erfordert eine
große disziplin und wenn dann noch
kleine kinder dabei sind
es ist sehr sehr schwierig ungestört
dabei zu bleiben also eine
riesenherausforderung
schon in normalen zeiten wir haben den
29 49 116
dritter sind die kitas zu natürlich
meine damen und herren können sich bei
jetzt red i auch immer von zuhause
beteiligen und die franzi freut sich
natürlich fragen anregungen aus dem netz
der anregung ist das richtige stichwort
denn margit hobmeier ärgert sich und hat
gleichzeitig einen konstruktiven
vorschlag
sie schreibt aus reisbach kommt sie und
schreibt man könnte sich beim betreuen
entlasten es gibt zurzeit so viele leer
stehende räume tun hat
vereinsheime pfarrheime sportstätten
gasthaus seele die sanitären
einrichtungen wären dort vorhanden man
könnte jedoch mit kleinen gruppen
ortsnah nutzen gemeinsam mit eltern die
sich abwechseln
die erzieherinnen könnten das vor ort
stundenweise begleiten und kontakt zu
den kindern halten soweit der vorschlag
von frau hobmeier ecke niedermeier hat
eine frage
sie kommt aus landau an der isar und hat
einen behinderten sohn wie sie schreibt
und er sagt ihm und anderen kindern geht
gerade so viel verloren weil sie nicht
in die einrichtung können das können sie
zu hause auch nicht kompensieren oder
aufrichten
außerdem sind alle therapien für ihren
sohn im moment auf eis gelegt sie
schreibt es wird immer nur über die
abiturienten geredet und nicht über
behinderte kinder bei uns in der gruppe
sind acht kinder und vier erzieher sie
haben zwei räume da fragt sie sich warum
man nicht für kinder mit besonderen
bedürfnissen frau zauner vertrauten
entschuldigung eine ausnahme situation
schaffen kann weil die doch noch mehr
leiden als die anderen kinder ja das
verstehe ich natürlich schon
und wir haben natürlich auch immer
besonderes augenmerk auf die behinderten
kinder gelegt alle menschen mit
behinderung sind eine besonders gute
gruppe wenn man so sagen darf das heißt
wir müssen schon aufpassen weil sie sind
in der tat sehr schutzbedürftig sie
können anders und schwerer erkranken
für kleinere kinder gibt es die
heilpädagogischen tagesstätte die jetzt
der eingliederungshilfe zugeordnet sind
da gibt es eine notbetreuung und wir
haben jetzt auch in einem weiteren
schritt gesagt für eltern die wirklich
sehr gefordert sind mit einem
behinderten kind zu hause das ist schon
sehr lange zeit und das ist sehr
schwierig kann die einrichtungsleitung
mit rückendeckung des bezirks
entscheidend dass auch so ein kind
wieder in der heilpädagogischen
tagesstätte gehen kann
das gleiche wenn die kinder schon älter
sind ich weiß jetzt nicht das alter des
betreffenden kindes helfen auch
schulbegleiter oft und unterstützen beim
homeschooling und auch hier gibt es
unterstützende angebote die in anspruch
genommen werden können
wir beraten auch sehr viel online aber
das ersetzt natürlich nicht das
persönliche und ich weiß es der wunsch
ist ganz ganz dringend da
und sobald wir wirklich das
gesundheitlich vertreten können
wollen wir natürlich hier lockerungen
anbieten das sind wir wirklich ganz ganz
fest daran
frau fischer hat uns doch geschrieben
sie ist die leiterin eines kindergartens
und schreibt immer wieder wird
thematisiert dass die notbetreuung an
den kitas ausgebaut werden soll aber
niemand denkt an die pädagogischen
mitarbeiter die sich selbst nicht
ausreichend schützen können herget
es ist ja ein zwiespalt gerade wird
erforscht wie viel viruslast kinder in
sich tragen auch wenn sie selbst nicht
schwer erkranken oftmals also wie
infektiös sie sind und da kommt ja dann
das pädagogische personal ins spiel
also wie wollen sie das auflösen die
eltern sagen bitte bitte schnell wieder
die kinder in die einrichtungen und das
personal sagt hu stecken wir uns da
nicht an wie löst man das auf in sachen
gesundheitsschutz
ich habe heute mit einem sehr engen
freund von mir telefoniert dessen frau
auch in der kita arbeitet und zurzeit
auch notbetreuung macht und der mir
erzählt hat was das für eine
herausforderung ist die kinder selbst
schon mal an die hygiene vorschriften
anzupassen
das muss ich nicht erklären dass er drei
und vier
ein fünfjähriges kind natürlich voller
energie ist zumal in so einer zeit wie
jetzt in der man endlich wieder seine
freunde treffen darauf und unter den
kindern erstmal die hygienevorschriften
einzuhalten ist eine
riesenherausforderung und das
schiffspersonal natürlich erst recht
es sind die träger gefordert ihr
personal entsprechend auszurüsten und
auszustatten mit schutzkleidung mit
masken mit und mit anderer
schutzkleidung damit die keine angst um
ihre eigene gesundheit haben müssen das
ist schon aufgabe des arbeitgebers also
der träger der jeweiligen kita aber
gerade in solchen einrichtungen
natürlich eine riesengroße
herausforderung werden die spielplätze
vielleicht eine lösung da sagen die
virologen freie freie freier himmel luft
ist immer gut also wieso sind an den
bayern immer noch die spielplätze zu ich
glaube dass es eine gute entscheidung
war auch die die spielplätze zu sperren
aber ich glaube dass jetzt schon auch
eine zeit ist wenn sich das
infektionsgeschehen so weiterentwickelt
das ist meiner meinung nach eine
grundvoraussetzung dafür dass es jetzt
eine zeit ohne phase ist in der man
wieder darüber reden muss auch die
spielplätze wieder zugänglich zu machen
herzlichen dank wir müssen natürlich
meine damen und herren auch immer übers
geld reden und sie wissen ja dass gerade
in diesen kroner zeiten ist besonders
schwierig wenn man in einem beruf
arbeitet der unter umständen eben gerade
nicht arbeitet weil eben keine kunden da
sind und da haben wir jetzt bei uns in
der sendung steffen hammerschmidt
hammerschmidt grüß gott sie sind kellner
in osterwald garten in münchen schwabing
das ist eine sehr sehr schöner
biergarten aber natürlich wie ist jetzt
überall im moment in der gastronomie im
freistaat bayern ist auch bei ihnen ist
zu was heißt es für sie ganz konkret wie
ja finanzieren sie im moment ihr leben
wie bekommen sie einigermaßen geld damit
sie überleben können
ja gut wir sind im moment alle auf null
gesetzt wir sind auf kurzarbeit der
komplette betrieb und was das bedeutet
wir haben ja in der gastronomie eigenen
mindestlohn eigentlich wir sind umsatz
kellner und umsatz kellner
das bedeutet nicht mehr und nicht
weniger als am mindestlohn rom zu
kratzen und da die politik die letzten
drei monate bezahlt und wir jetzt auch
noch den winter hatten und nicht die
sommersaison können sich ungefähr
einzahlen so ausrechnen was der schnitt
in münchen ist dass sie mir 1400 euro -
die 40 prozent also gerade mal ihre
kaltmiete zahlen können und da fragt
sich natürlich wie so bei uns nicht das
ganze jahr berechnet wird wie in anderen
berufen vielleicht weil wir damit
überhaupt nicht zurecht kommen und bis
jetzt noch zu zweit zuhause
das heißt stefan um das richtig zu
verstehen für sie wäre es natürlich
besser wenn die umsatzstarken monate in
der berechnung des kurzarbeitergeldes
mit drin wären weil dann hätte man
logischerweise auch ein bisschen mehr
zum überleben
wir gehen im winter ja nur deswegen
arbeiten damit wir am start nicht zur
last fallen und nicht ins ausland
arbeiten gehen müssen der wintersaison
dies in münchen nun mal nicht so stark
wie die sommersaison im biergarten zeit
in münchen und daher durch mir schon
gewünscht dass der jahresdurchschnitt
berechnet wird nicht nur die letzten
drei winter monate
und steffen einen nachfolger noch weise
auch den mindestlohn angesprochen haben
der ist ja soweit ich weiss bundesweit
einheitlich aber das heißt natürlich
dass man mit dem mindestlohn wenn man
ihn bekommt und nicht für mehr geld
arbeiten kann
in einer stadt wie münchen noch weniger
über die runden kommt als zb irgendwo im
saarland oder wo auch immer
ja genau also ich komme ja ursprünglich
aus dem saarland und im saarland weiß
ich genau so zahle ich für die wohnung
die ich hier in münchen habe ungefähr
ein drittel dessen was sich hier zahlen
tue und ich kann mit dem während sich im
saarland wahrscheinlich ein kellner her
zurücklegen kann und sagen warten wir
mal ab wie das ganze sicher entwickelt
zahle ich meine kaltmiete damit und weiß
nicht wie ich über die runden kommen das
ist mit dem saarland habe ich jetzt aber
geraten ich hab's nicht an ihrem dialekt
gehört steffen aber trotzdem mehr
deutsche sind vielleicht zwei punkte
voran die bundespolitik weitergeben
möchten und weitergeben müssen
also ist es möglich diese trinkgeld
staaten monate in die berechnung des
kurzarbeitergeldes mit rein zu nehmen
und b bräuchten wir nicht wieder eine
diskussion um einen regionalisierten
mindestlohn
wir brauchen vor allem eine debatte
darüber wie wir die gastronomie in halle
ihren facetten über die über die krise
bekommen
das fängt bei der kleinen kneipe um die
ecke an geht über den italiener würden
in der straße bis hin zum großen
landgasthof oder zum wellnesshotel
irgendwo im bayerischen wald all das
gehört zu uns dazu und natürlich auch
die mitarbeiterinnen und mitarbeiter was
ich mir jetzt heute mitnehmen was ich
nächste woche auch bei hubertus heil
adressieren werde beim modus
arbeitsminister ist dass man den
jahresdurchschnitt nehmen muss wenn es
um die berechnung des kurzarbeitergeldes
in der gastronomie geht vielen dank für
den hinweis dass es genau so was was ich
meine und ich möchte auch sagen wenden
sie sich an ihre politiker wir brauchen
jetzt auch solche hinweise damit wir
immer entsprechend nach steuern können
und am schluss gute sinken und dafür
gibt es ja auch so eine sendung jetzt
die hier sehr erfolgreich seit vielen
vielen jahrzehnten dem br fernsehen und
noch die frage von unserem kellner
glauben sie werden sie mal was bekommen
wir einen regionalisierten mindestlohn
oder sagen sie da werden die arbeitgeber
immer sagen nein wir wollen den ländern
überhaupt nur einer
dass das glaube ich auf alle fälle was
manche arbeitgeber diejenigen die das
sagen würden was sie eben meinten in
diesen tagen alles versuchen was würden
sie auch in der frage wie der des
mindestlohns versuchen ich glaube dass
es in der frage des mindestlohns
verordnen darauf ankommt dass das sich
der vernünftig entwickelt das dem
kellner im saarland genauso für ein
würdiges leben ausreicht wie das einem
kenner münchen der fall sein muss heißt
noch jetzt möchte natürlich jeder im
schönen osterwald garten in münchen
schwabing beim steffen eine mass bier
trinken deswegen frau trautner art in
der ministerpräsident irgendwas
angedeutet ab wann können dann
wenigstens die biergärten wieder
aufsperren wissen sie schon was was wir
vielleicht heute unseren zuschauern
mitgeben können ich würde allzu gern
natürlich einen termin nennen können
aber ich kann es leider nicht aber ich
glaube wir sehen uns alle nach diesem
stück normalität und freuen uns wirklich
auf die saison der biergärten wenn sie
denn wieder aufmachen dürfen und ja es
ist tatsächlich eine ganz ganz schlimme
situation für die gastronomie und ich
bin froh dass wir zumindest jetzt hier
mit dem mehrwertsteuersatz auch noch mal
in aussicht stellen konnten dass wir
hier eine hilfe ja wirklich die
praktisch ankommt unterstützend anbieten
können aber das hilft natürlich ihnen
nicht und nimmt richter natürlich sehr
viel weg und und das ist ganz klar sie
brauchen unterstützung
sie können natürlich auch noch
zusätzliche hilfen beantragen aber das
macht man nicht sehr gerne aber dafür
haben wir auch ein soziales netz und
insofern toi toi toi und ich hoffe dass
wir bald wieder aufmachen können ja es
steffen halten sie durch wir haben
leider keinen termin aber ich hoffe dass
sie auch dann weiter arbeiten im
osterwald garten dankeschön für die
unterstützung heute und auch für die
wortmeldung und sie sind genauso
systemrelevant wie viele viele andere
berufe und sollen wenn dann alles vorbei
ist dann komme bei ihnen vorbei dann
nämlich dem minister und den herrn coach
auch mit und dann können wir bei ihnen
hoffentlich mal ein bierchen trinken
tatgeschehen und bleiben sie tapfer
herzlichen dank und schöne grüße so wir
machen aber auch gleich weiter und
scheiden aus münchen darüber nach
mittelfranken sind bei jürgen wild wenn
jürgen wild ist uns heute auch
zugeschaltet er kommt auch aus einem
beruf der es momentan schwer wird
erstmal grüß gott und herzlich
willkommen bei jetzt red i sie sind
schausteller das heißt im moment schauen
sie überhaupt nix denn sie haben nichts
auszustellen weil bei ihnen ist ja
flaute wie geht es weiter wie lange
können sie so noch ohne volksfeste ohne
feste überleben
das ist eine gute frau eigentlich nicht
lange weil bei uns mit dem termin 31 8
ist für uns die komplette saison
gelaufen
dann fehlt uns im prinzip eine komplette
jahre saison in die einnahmen und ich
habe vor der er kann in welcher mal
gehört bei denen ist eine industrie nach
einer woche stillstand brauchen die drei
jahre um sich zu erholen schaffte das
hat dann eine jahre keine einnahmen wie
soll das dann umsetzen
das heißt was wären jetzt im moment ihre
forderungen wie könnte die politik ihnen
helfen einem kleinen unternehmen wie sie
das im moment eben nicht auf die
volksfeste kann um geld zu verdienen
ja wir bräuchten jetzt auch eine
sicherung für uns wobei ich an schweizer
schausteller bin und ihn nicht hat vier
möchte aber mir breit irgendwelches
einnahmen einnahmequelle damit wir
unseren lebensunterhalt geben
erwirtschaften können was na ja im
moment nicht mehr haben
durch das dass ihr im net raus fahren
können wir haben ja nicht nur dass wir
im gsm betrieb von unserer einnahmen wir
bezahlen unsere hand an um kosten
sondern auch unser lebensunterhalt wir
müssen im prinzip für sieben monate in
zehn monaten müssen wir zwölf monate
einnehmen
was steht eigentlich bei ihnen auf dem
kleinen herzog was sie da umgehängt
haben weil ich sehe nur das große im
hintergrund bei ihnen da sieht man das
nicht weil ihre ende davor sind die
kollegen haben mir dass inge lohmann
hals gehängt weil ich alleine hier in
der halle sitze und die anderen kollegen
ja entweder im studiobereich in münchen
sind bzw
ja irgendwo anders auf allein darum
sitzen ich habe michael wildt angaben
vorgestellt weil so und gut aussehender
junger mann wie sie da kann ja gar kein
single sein es geht ja gerade das passt
ja überhaupt nichts zusammen
das stimmt sie verheiratet und
hoffentlich auch glücklich verheiratet
herr coach aber nehme das bitte auf was
der welt gesagt hat war so lustig ist
natürlich seine situation im moment
nicht der wird wahrscheinlich seid
anfangen mit dem märz kein geld mehr
verdienen auch noch mindestens bis
august vielleicht sogar in den september
hinein fallen diese fahrenden gewerbe
fallen die ein bisschen runter haben wir
für die kein hilfsprogramm
doch werden wir haben das ist ein ganz
wichtiges thema es gab meines wissens
noch heute in berlin ein spitzengespräch
mit dem präsidenten des deutschen
schaustellerverbandes ich glaube das ist
für die ganze schausteller branche und
auch für andere damit verbundene denken
sie an zeltverleiher und die ganzen
tontechniker und all das was ich in dem
bereich bewegt hilfe braucht ihr nicht
zurückgezahlt werden müssen das ist ein
ganz wichtiger punkt das betrifft genau
so weil wir eben über in gastronomischen
bereich gesprochen hatten
die vorhaben die kleinen lokale die
kleinen bleibt man so da ist die
vorübergehende senkung der
mehrwertsteuer die ich für richtig halte
nicht das richtige mittel weil die
momente überhaupt nichts verkaufen von
dem sie weniger mehrwertsteuer zahlen
herr wild heißt es sie bräuchten im
moment so etwas wie eine künstler
pauschale eine künstler unterstützung
für einen bestimmten zeitraum bis dann
wirklich die volksfeste wieder
aufsperren und sie auch wieder arbeiten
können das wäre eine alternative
aber wie gesagt es braucht nicht bloß
schaust oder auch unsere mal kaufleute
haben dasselbe problem sie haben das
fast richtig gesehen eigentlich haben
wir seit 24 12 keine einnahmen mehr
am 15 naja dann unser berufsverbot
erhalten haben wir in der früh
aufgemacht und amds um 21 uhr durften
wieder abbauen und nach hause fahren
das heißt aber frau traut kann der
freistaat bayern was machen weil es ist
natürlich so dass unter den abgesagten
volksfest natürlich die schausteller
leiden aber nicht nur in mittelfranken
auch bei ihnen zu hause
sie kommen aus der region augsburg ganz
besonders schwere situation für alle die
bei volksfesten unterwegs sind ob das
die schausteller sind die zählt die
zeltbetreiber die unter diesen
bedingungen jetzt richtig leiden weil
wir auch gesagt haben dass die großen
veranstaltungen so schnell nicht mehr
stattfinden können es gibt natürlich
wirtschaftlich unterstützung aber
die ist nicht so hoch dass man wirklich
sehr lange damit zurechtkommen kann und
das ist auch genau der punkt dass viel
des umsatzes erwirtschaftet wird in ein
paar monaten des jahres und andere
monate eben eigentlich da nicht zur
verfügung stehen und da muss man noch
mal ganz genau hinschauen
das hier für diese besondere gruppe
wirklich hilfen ganz passgenau auf den
weg gebracht werden also herr wild es
ist auf jeden fall das problem erkannt
wir können auch gerne nochmal
vermittelnd tätig werden wenn sie wollen
dass wir den draht ein bisschen kürzer
spannen zwischen der ministerin und
herren gerät stand machen wir das
natürlich gerne
ich hoffe ja dass sie im herbst wieder
aktiv sind was machen sie damit ihrer
familie wo können wir den sind sehen was
haben sie denn im angebot was kann man
bei ihnen denn erleben auf den
volksfesten
wir haben leider gottes reduzieren wir
haben jetzt nur noch kinderkarussell und
süßwaren arbeiten wie es inhalt auch nur
in mittelfranken nur noch unterwegs auf
kleineren bauerndörfer und versuchen
würden die kultur die tradition wo wir
haben doch aufrecht zu erhalten dann
herzlichen dank wir wünschen und wir
hoffen natürlich dass auch sie bald
wieder arbeiten können aber wollen auch
gleich noch einen weiteren punkt hier
bei uns in der sendung bei jetzt red i
machen und gehen jetzt mal zu sabine
carstens sie ist eine bäuerin kommt aus
der nähe von münchen lebt aber schon
seit einiger zeit in baden württemberg
und hat ein ganz spezielles problem weil
sie kümmert sich und pflegt seit vielen
vielen jahren ihre mutter und das
verwegen hat sich jetzt natürlich sie
uns per skype zugeschaltet das problem
weil momentan ist die pflege für sie
natürlich deutlich schwieriger als in
den jahren davor warum was ist momentan
bei ihnen das problem bei mir ist das
problem
zuerst muss ich sagen ich bin ein
waschechter schwabe im bin nach münchen
gegangen und jetzt wieder zurück in die
heimat vor zahlen muss ich noch dazu ok
bei mir ist das problem ich bin
eigentlich von beruf krankenschwester
und habe auch neben der pflege von
meiner mutter gearbeitet die ist in der
zeit dann in die tagespflege gegangen
und so haben wir unser ganzes betreuungs
gerüst auf die tagespflege aufgebaut
gehabt als der tag haben dass die
tagespflege geschlossen worden es habe
ich sofort an beim 1
geber urlaub beantragt weil ich sonst
eben kein hat für meine mutter
und so habe ich eigentlich jetzt schon
meine ganzen jahresurlaub eingesetzt
erhält noch genau bis zum 24
ab dann weiß ich nicht wie es weitergeht
weil wir keinerlei hilfen kriegen wir
werden ignoriert irgendwo habe ich
gefühl man hört uns pflegende angehörige
einfach nicht und ich kann mir einen
unbezahlten urlaub einfach nicht
erlauben
und da ist meine frage warum helfen sie
uns pflegenden angehörigen nicht es ist
unheimlich anstrengend 24 7 365 tage zu
pflegen nebenbei noch zu arbeiten und
ich habe noch nie hilfen in anspruch
genommen vor trautner kanada
unterstützen kann man menschen die zu
hause ihre angehörigen pflegen oder
jetzt natürlich immer alles machen
müssen dass man die ein bisschen
entlastet
das ist in der tat ein ein ganz
wichtiges anliegen
und da ist wirklich im moment wenn die
tagespflege ausfällt sehr sehr schwierig
zu unterstützen weil er eigentlich im
moment nur der ambulante pflegedienst
nach hause kommen darf und sonst keine
angebote gemacht werden dürfen und ich
nehme auch ihren fall noch mal mit und
bespreche das ganz genau wer denn da
vielleicht auch wenn das kontaktverbot
ein bisschen gelockert werden kann
mit unterstützen können weil ich sehe
das absolut ein
der urlaub ist schon verbrauchte sie
haben einen beruf den wir auch dringend
jetzt auch vor ort benötigen und
insofern müssten wir angebote schaffen
dass es möglichkeiten gibt es hier zu
entlasten nicht sagen wir ignorieren sie
nicht sondern wir haben nächste woche im
bundestag wir bringen nächste woche in
den bundestag ein gesetz ein das sich
genau mit der situation der pflegenden
angehörigen befasst das einen leichteren
zugang zur pflege unterstützungsgelder
gewährleisten wird das ihnen zehn tage
zusätzlichen urlaub verschafft in der
sie ihre angehörigen die nicht hin die
in die tagespflege gegen können also das
ist etwas was uns ein wirklich großes
anliegen war
wir wissen alle dass die pflegenden
angehörigen wenn man so möchte
der größte pflegedienst dieses landes
sind nächste woche ist im bundestag
ok also hoffen wir dass das möglichst
schnell auch umgesetzt wird vielleicht
können auch sie dann in ihrer aktiven
zeit weil sie ja soviel zeit auch für
ihre mutter verwenden dann auch wirklich
ein bisschen mehr an urlaub bekommen das
wäre natürlich großartig cornelia
schmidt dass uns da doch zugeschaltet
aus der oberpfalz ebenfalls per skype
sie ist vorstand bei den pflegenden
angehörigen frau schmidt vielleicht doch
mal ganz kurz von ihnen auch die
einschätzung wie erleben sie ist im
moment in diesen wirklich schwierigen
zeiten mit den pflegenden angehörigen
was kriegen sie gespiegelt was ist das
größte problem mit themen mit denen sich
im moment die angehörigen
auseinandersetzen müssen
ja ich leite nicht nur den verein
fliegen die angehörigen guten abend
übrigens und liebe grüße eben alle die
zuschauen war ich habe in facebook nie
ganz große gruppe die jetzt bald die
10.000 mitglieder drin hat unter anderen
auch in dem verein über 200 mitglieder
und wir sind abstrus corona akut wurde
aufmerksam gewesen wann geht von uns
gesprochen wann werden wir erwähnt wann
wird einmal in moralischer unterstützung
zu uns gesprochen
es wurde so viel geredet und wir haben
uns einfach nicht wiedergefunden
die haben ihre das gefühl gehabt hier
sind vergessen und das war als
hauptthema war wirkliches hauptthema in
der gruppe wir haben immer irgendwo
zugehört da hatte er sie oder gesprochen
und da der und dahin und wir haben uns
einfach vergessen gefühlt das war das
hauptproblem sondern es ist ja eins nach
dem anderen weggebrochen sagt sagt sack
und wir sind irgendwo allein gelassen
worden damit wir sind die stützen im
pflegesystem der größte pflegedienst
pflegedienst überhaupt es gibt in bayern
ich glaube die sind jetzt 250.000
pflegebedürftige davon wären 200.000
habe ich jetzt vor kurzem erst statistik
gießen zu hause gepflegt
da denke ich mir wo tauchen wir auf wir
kriegen wir stecken in einer pflege
dschungel so wissen
da kämpfe ich schon seit jahren die
pflege beratungsmöglichkeiten brechen
jetzt natürlich runter auf telefonische
beratung
diese pflegeberatung diese pflege
besucher die einen gesetzlich also die
mir leisten muss immer zu hause pflegt
die finden nicht mehr statt
besucher finden auch nur noch
telefonisch stadt also es kommt
eigentlich keiner mehr rein zuvor
schritt dann würde ich sagen sie müssen
auf jeden fall müssen trotzdem weiter
kämpfen und vielleicht noch mal
anvertrauten hat die frage ich glaube
wir sollten schon auch noch mal diese
pflegenden angehörigen wirklich nochmal
genauer in den fokus nehmen weil die
vielleicht wirklich am anfang ein
bisschen runter gefahren sind bei allen
anderen punkten die natürlich auch zu
bearbeiten waren aber die dürfen wir
nicht vergessen weil es wirklich viele
viele menschen sind die da tolle arbeit
leisten
das ist richtig wir können uns das
system ohne die pflegenden angehörigen
gar nicht aufrechterhalten bei mir im
landkreis sind es zwei drittel die also
fast 70 prozent sogar die ihre
angehörigen zu hause pflegen und da
müssen wir dringend unterstützen und
auch die telefonische beratung muss
natürlich dann verstärkt werden und auch
in einzelfällen müsste auch vor ort wenn
es medizinisch notwendig ist unbedingt
auch jemand einen hausbesuch machen
können mit entsprechender
schutzausrüstung natürlich also wir
werden das weiterhin auf dem schirm
erhalten und auch da wären wir den
kontakt auf jeden fall kurz halten der
tat zumindest auch noch ein bisschen
weiter kommen und der gletscher schon
auch gesagt dass bei den pflegenden
angehörigen über eine bundestags
initiative auch verbesserungen beim
urlaub kommen soll
vielleicht haben auch aus dem netz 23
geschichten über noch weitergeben können
er bei uns tauschen sich im moment viele
menschen über behinderte kinder aus
kathrin lutz immer keine aussage hier so
nicht stehen lassen sie sagt die aussage
dass ein mensch mit behinderung
automatisch risikogruppe ist das ist ein
großer irrtum
viele kinder gerade in den förderschulen
mit schwerpunkt geistige entwicklung die
haben keinen grunderkrankungen die zur
folge hätte dass sie zur risikogruppe
gehören das nicht stattfinden der
therapien seife diese kinder fatal
dann schreibt herr wolf ihm erschließt
sich insgesamt die logik der lockerungen
nicht abschlussklassen können oder
müssen an die schule fußballer da wird
jetzt darüber diskutiert dass die bald
mit über 20 mann auf dem platz stehen
und erwachsenen bildungsstätten wo
kleine gruppen während die bleiben zu
kirchen für gottesdienste hingegen offen
gerade in einer zeit wo die spielplätze
zu sehen wo die sportvereine zu sind wo
die pflegenden
angehörigen an ihrer grenze sind finden
sie da auch dass die fußball diskussion
um die bundesliga zur unzeit kommt oder
dass zum beispiel gottesdienstbesucher
bevorzugt werden weil da dinge möglich
sind die für eine normale familie gerade
nicht drin sind ich bin seit vielen
vielen jahren oftmals leiden da und
immer glühender fan des 1 fc nürnberg
und ich habe ihr leiden da wirklich sehr
aber ich glaube dass es gut ist jetzt
nicht zu spielen weil wir in deutschland
ganz kommen so in bayern ganz ganz
andere probleme hat trotzdem ist und
diskussion im rahmen sieht ja nicht so
schlecht aussehen könnte ist für falsch
jetzt geisterspiele durchzuführen war
das auch ein völlig falsches signal
sendet dass das gefährdet die spieler
und sendet an die bevölkerung ein völlig
falsches signal nämlich dass man sagt am
bug muss wieder
also wir machen so weiter als wäre als
wäre wieder alles in ordnung das ist es
nicht und deshalb halte ich auch die
aussagen und das verhalten der dfl der
deutschen fußball liga in den letzten
tagen für uns täglich vertraut da eine
frage noch wie sind fast schon am ende
der fernsehsendung wir wollen natürlich
gleich im letzten viertel stunde weiter
diskutieren
aber wie oft treffen sie sich in der
woche auch mit den ministerpräsidenten
darüber zu beraten wie es jetzt in den
nächsten tagen weitergeht also wenn es
bei ihnen das nächste treffen waren sie
dann vielleicht auch dann wieder
leichter erleichterungen oder
verbesserungen verkünden können
wir haben natürlich tk also in der woche
fest unser ministerrat der immer am
dienstag stattfindet und da treffen wir
uns und diskutieren über diese sachen
und wenn es einzel probleme gibt dann
reden wir ja unter der woche natürlich
sind im ständigen kontakt und und
bereden die probleme die in unseren
einzelnen fachbereichen anstehen und
aber das feste treffen ist ein mal in
der woche kabinettssitzung und
vielleicht zum abschluss noch einmal die
bitte an uns alle es ist nicht einfach
diese zeit aber wir müssen noch ein
bisschen durchhalten weiter distanz
wahren weiter die maske tragen beim
einkaufen und in den öffentlichen
personennahverkehrs mitteln und dann
vielleicht darauf hoffen dass es so
richtung pfingsten ab pfingsten und
wissen besser wird nach dieser langen
zeit verlieren wir alle die geduld aber
hier vernünftiger wir sind desto besser
sind die aussichten dass die zahlen
niedrig bleiben um sie beide ein
eine maske einstecken ich hoffe schon
sogar mit dabei sehr gut
das ist auch sehr schön aber sie könnten
sie ja wenigstens schön im spd rot
nehmen und nicht in so einem faden grau
also das wäre wohl das mindeste da
müssen wir noch arbeiten
also wir machen gleich noch eine
viertelstunde weiter aber jetzt geht es
erstmal mit den kollegen bei kontrovers
weiter hier im bh fernsehen herzlich
dank für die aufmerksamkeit spätestens
14 tagen sehen uns wieder aber gleich
hier bei facebook auch noch ein bisschen
weiter diskutiert wir haben noch ein
paar interessante spannende fragen
dankeschön aber schon jetzt
vielen dank vielen dank und nicht
weglassen
[Musik]

0 Kommentare

Kommentare