SCHWEDENS SONDERWEG: Epidemologe gibt Fehler in seinen Prognosen zu

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 30.04.2020


über schwedens sonderweg in der korona
krise wird derzeit viel diskutiert
anders als viele andere staaten hat sich
die schwedische regierung gegen einen
kompletten lockdown entschieden
maßgeblich an diesem weg beteiligt war
er der epidemiologe an der strecke er
legte den fokus auf die immunität seiner
ansicht nach ist eine immunität
möglichst großer teile der bevölkerung
der schlüssel im kampf gegen das virus
nun allerdings gibt der fehler in seinen
prognosen zu in der sendung aktuell des
schwedischen tv-senders svt sagte er
dass das virus viel unvorhersehbarer
gewesen sei als erwartet
er bedauere nicht von anfang an den
fokus auf die altenpflege gelegt zu
haben
senioren in den alten und pflegeheimen
hätten früher geschützt werden müssen
ende januar hatte titel noch gemutmaßt
dass das virus durch die chinesischen
bemühungen eingedämmt wurde mit seiner
einschätzung sei er aber nicht alleine
gewesen sagte tanner
vieles habe auf den erfahrungen mit
anderen krone wären wie saas oder mehr
aus aufgebaut
ein blick auf die aktuellen zahlen in
schweden zeigt das land hat bezogen auf
die einwohnerzahlen mit fast 2600 toten
dreimal so viele corona tote wie
deutschland hierzulande verzeichnete die
john hopkins universität 6470 corona
tote

0 Kommentare

Kommentare