RECHTER TERROR: Hanau erinnert an Opfer von rassistischem Anschlag mit neun Toten

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 19.02.2021


sie werden sie nie vergessen ihre kinder
geschwister und freunde ihre liebsten
die ein rassistischer attentäter genau
vor einem jahr am 19 februar 2020
getötet hat vitamine mann war bei dem
anschlag dabei hier in der arena bar im
hessischen hanau
er überlebte wie durch ein wunder anders
als fünf seiner freunde
bis heute ist er in psychologischer
behandlung
es ist schwer und es gibt auch momente
da kriege ich wieder so ein tiefpunkt
aber jetzt so im großen und ganzen kann
ich sehr gut darüber reden
wahrscheinlich auch bald an so ein
kleiner panzer angewachsen ist aber
unter der schale ist es dann halt immer
noch sehr schmerzlich und die wunde ist
noch sehr frisch insgesamt erschießt der
deutsche tobias er neun menschen mit
migrationsgeschichte
danach tötet er seine mutter und sich
selbst die anteilnahme ist gewaltig
zehntausende kommen zur trauerfeier
demonstrieren gegen hass und hetze die
initiative neunzehnter februar entsteht
da wird die namen der opfer nicht in
vergessenheit geraten
wir erinnern an die betroffenen wir
erinnern an das was geschehen ist an das
was nicht verhindert wurde und an das
was auch danach passiert ist die
angehörigen kämpfen für eine lückenlose
aufklärung denn noch sind viele fragen
ungeklärt zum beispiel warum etwa der
notruf an jenem tag unterbesetzt war sie
eine ngo wie viel ein kunde jedoch nicht
was da oben steht die richtigkeit und
die wahrheit und die leute wohl dafür
verantwortlich soll die wahrheit auf den
tisch eine wahrheit die für die
hinterbliebenen so wichtig ist um besser
verarbeiten zu können was passiert ist

0 Kommentare

Kommentare