Corona: Können heimische Fledermäuse das Virus übertragen? | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 01.05.2020


sie sind die letzten ihrer art in
deutschland die großen hufeisennase
friedlich gut geschützt hängen sie von
der stadel decke doch der ruf der
fledermäuse ist derzeit am boden
corona auslöser viren brutstätte
überträger für vieles müssen sie
herhalten für rudolph leiter betreuer
des fledermaus hauses in vohburg völlig
unverständlich die angst vor den tieren
unbegründet sobald der mensch gebäude
errichtet hat wurden die auch von
fledermäusen genutzt und es gibt hier in
jahrtausenden das zusammenleben und es
hat noch nie irgendwas gegeben was darum
sollte man zur sorge für die
menschlichen gesundheit wäre rund 280
hufeisennase wohnen hier vor ein paar
jahren wurden sie getestet auf
coronaviren alle negativ das aktuelle
pandemische corona virus ist in einer
fledermaus noch nie nachgewiesen worden
dass die fledermaus das ursprüngliche
service das ist ein ganz starkes indiz
aber kein beweis also es ist noch nie
ein thema was sozusagen saß kaufte zwei
positiv ist zudem sei hierzulande die
interaktion zwischen mensch und wildtier
nicht so eng deshalb bestehe keine
gefahr für leite gilt der grundsatz muss
sie sind keine kuscheltiere genauso wie
viele andere wildtiere also es wäre
schon gut wenn man wenn man wenn man
halt mit den tieren richtige und sorgsam
umgeht denn schließlich leben sie schon
seit rund 50 millionen jahren in
deutschland

0 Kommentare

Kommentare