RAZZIA GEGEN ISLAMISTEN: Durchsuchung von 24 Wohnungen aber keine Festnahmen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 25.02.2021


mit einer groß razzia in berlin und
brandenburg ist die polizei heute morgen
gegen eine radikal islamistische
vereinigung vorgegangen
dutzende gebäude wurden durchsucht auch
sek beamte waren im einsatz
denn inzwischen verbotene verein er soll
verbindungen zur termini cs haben mehr
dazu von von houston 6 uhr morgens
sek-beamte und bundespolizisten
durchsuchen eines von 24 objekten in
berlin unter anderem in reinickendorf
dem märkischen viertel neukölln und
moabit nehmen sie wohnungen unter die
lupe von mitgliedern der salafistischen
vereinigung natur berlin alias traurig
berlin eine vereinigung von der eine
permanente gefährdung ausgeht so der
berliner innensenator die jamal tu
berlin alias tory berlin glorifiziert
den sogenannten islamischen staates
sie unterstützt die taten des und wirbt
für deren ansichten die vereinigung
befürwortet den bewaffneten dschihad
selbst bis zur durchführung von
selbstmordanschlägen aus diesen und
anderen gründen wurde die vereinigung
verboten wie die senatsverwaltung heute
früh per twitter mitteilte
unter den mitgliedern der vereinigung
befinden sich auch anhänger der seit
2000 17 verbotenen fuß mit moschee
hierbei auch anis amri ein und
ausgegangen
der attentäter vom breitscheidplatz
einzelne mitglieder weisen außerdem
bezüge zur ebenfalls verbotenen
vereinigung die wahre religion auf
dessen prediger abu waller der us-chef
anwerber der die eca heddesheim wurde
gestern zu zehn eineinhalb jahren haft
verurteilt dieser verbotene verein also
die die k hildesheim dient wir diesen
vereinen eben auch ein stück weit als
referenz oder als vorbild für die pläne
der gruppierungen die gruppe geht etwa
davon aus dass die große schlacht ist
ein zitat das die große schlacht noch
kommen werde das und auch dass es ein
zitat polizisten die köpfe abgeschnitten
werden doch fest könne man hat die
polizei niemanden
die beschlagnahmten beweismittel sollen
nun ausgewertet werden
bisher sind jedoch keine anschlagspläne
bekannt man wollte aber so die
senatsverwaltung diese islamistische
vereinigung im keim ersticken
variabel ist vor dem polizeipräsidium am
platz der luftbrücke in berlin marie
gibt es denn inzwischen nach dieser
großrazzia handfeste beweise für eine
verbindung
das wissen wir aktuell noch nicht man
muss auch sagen werden wir hier also vor
dem polizeipräsidium stehen kommen immer
noch beamte zurück von diesem einsatz
von der großrazzia 850 beamtinnen und
beamten waren ja da auch unterwegs und
die haben jetzt ja auch alle ihre waffen
imhäuser die haben schusssichere westen
dabei denn auch der innensenator sprach
heute früh schon davon das ganze wäre
auch für die beamten kein spaziergang
deswegen hat man eben auch das sek dabei
weil es sich ja schon um eine militante
gruppierung entsprechend auch handelt
offenbar teams macht es bislang nicht
den anschein hat man jetzt keine waffen
oder sprengstoff gefunden sondern es
geht vor allem um papiere material
beweismaterialien finanzen und
sicherlich entsprechend auch um handys
und computer also dass man jetzt also
einsteigen muss in die analyse genau
dieser daten dieser unterlagen zu gucken
dass man eben tatsächlich diesen
juristischen verdacht auch erhärtet
gegen die beteiligten marie wie ist man
diesem verein denn überhaupt
ursprünglich auf die spur gekommen
der verfassungsschutz in berlin der hat
er einen ganz großen anteil daran man
hat natürlich permanent die
salafistische szene auch in berlin im
auge
nicht erst seit dem anschlag auf dem
breitscheidplatz also einiges am revers
innern uns gut daran
dezember 2016 und danach hatte sich also
einiges auch umgruppiert in berlin also
viele dieser dieser salafisten die haben
sich zurückgezogen aus den moscheen sind
mehr ins private gewandert und haben
sich auch ein telegramm gruppen
beispielsweise ausgetauscht sowie eben
auch bei diesem verein gehen wir hier
jetzt aktuell vorliegen haben
dann hatte man später einen
internetauftritt hat auch mit fly jahren
immer wieder versucht auch
gleichgesinnte zu werben zu informieren
auch eine art heirats
vermittlungsagentur hat man da aufgebaut
um eben auch weiterhin frauen hier
entsprechend zu vermitteln mit auch
kämpfern möglicherweise auch des
islamischen staates und man hat also
entsprechend diverse hinweise bekommen
immer wieder auch kommunikation
überwacht so dass man jetzt genug
zusammen hatte um überhaupt dieses
vereins verbot durchsetzen zu können
denn das ist natürlich juristisch muss
das alles hieb- und stichfest sein damit
das nachher nicht wieder von den
gerichten kassiert wird und insofern
geht es aber natürlich jetzt auch darum
ob man nicht auch gegen einzelne
mitglieder entweder sogar abschiebungen
durchsetzen kann oder ihn eben auch hier
in deutschland den prozess machte
ungefähr die hälfte dieser 19 personen
sind deutsche staatsangehörige und der
rest davon ist aber auch aus jordanien
aus dem irak und anderen ländern
marie vielen dank für all diese
aktuellen informationen

0 Kommentare

Kommentare